Hallo, vielleicht haben Sie die vorige Nachricht verpasst! Wir haben gerade 4 Millionen Unterzeichner erreicht und steuern nun auf 5 Millionen zu -- hier entsteht die größte Bienen-Petition aller Zeiten! Avaaz überreicht sie in den nächsten Tagen der kanadischen Regierung. Machen wir also weiter so! Hier können Sie unterschreiben und die Aktion weiterleiten--

Liebe Freuninnen und Freunde,

Imidacloprid ist eine verheerende Chemikalie, die weltweit auf vielen Nutzpflanzen angewendet wird. Und sie gefährdet das zarte Geflecht des Lebens, einschließlich unserer Bienen und vieler weiterer Insekten.

Kanada könnte das Bienengift nun verbieten und hat eine öffentliche Anhörung gestartet, um bei der Entscheidung zu helfen. Doch eine mächtige Industrielobby kämpft mit allen Mitteln um ihren milliardenschweren Kassenschlager.

Kanada muss also standhaft bleiben! Unterstützen Sie die Petition unten mit nur einem Klick -- fordern wir die Regierung bis zum Ablauf der Anhörung mit dem größten Appell aller Zeiten dazu auf, der Lobby-Schikane zu trotzen und Einsatz für die Bienen zu zeigen!

Einsatz für die Bienen! Kanada zu einem Verbot dieser Chemikalie auffordern

An Premierminister Justin Trudeau, führende Politiker aus aller Welt und LandwirtschaftsministerInnen

Wir fordern Sie dazu auf, den Einsatz neonikotinoider Pestizide sofort zu verbieten. Der katastrophale Schwund der Bienenvölker könnte unsere gesamte Nahrungskette gefährden. Wenn Sie schnell und vorsorglich handeln, könnten wir die Bienen vor dem Aussterben retten.

Einsatz für die Bienen! Kanada zu einem Verbot dieser Chemikalie auffordern

Bienen und andere Insekten wie Eintagsfliegen oder Mücken sind bemerkenswerte Lebewesen, die für die Bausteine des Lebens auf der Erde sorgen. Die Bienen allein bestäuben jedes Jahr fast drei Viertel der weltweit wichtigsten Nutzpflanzen. Doch Experten bringen Imidacloprid mit dem Bienensterben und dem starken Insektenschwund in Verbindung -- und diese bedrohen die Natur und unser Ernährungssystem.

Monsanto ist auf einen Zusammenschluss mit Bayer aus. Dow Chemical will mit DuPont fusionieren. Diese Giganten werden immer mächtiger und machen Druck, um ihr Gift in den Regalen zu behalten. Doch die EU hat den Einsatz dieses Bienenkillers verboten, nachdem Avaazer den Ministern tausende Nachrichten gesendet haben. Jetzt ist Kanada dran. Wenn wir diese Märkte schließen können, könnte ein Dominoeffekt entstehen, der noch viele weitere Länder mitreißt.

Die öffentliche Anhörung in Kanada könnte über dieses Gift entscheiden -- wenn wir uns zahlreich daran beteiligen und gewinnen, könnte das für die Bienen weltweit enorm viel bedeuten! Die Anhörung endet bald -- unterzeichnen auch Sie!

Einsatz für die Bienen! Kanada zu einem Verbot dieser Chemikalie auffordern

Die Umweltschützerin Rachel Carson hat sich damals an vorderster Front für ein Verbot des Bienengifts DDT in den USA eingesetzt. Sie schrieb einst: „Wer die Schönheit dieser Erde würdigt, findet Kraftreserven, die ein Leben lang anhalten werden.” Lassen wir uns also von der unfassbaren Schönheit und Stärke der Natur inspirieren, um uns gemeinsam für die Bienen einzusetzen!

Voller Hoffnung

Nell, Ari, Oli, Camille, Ricken und das Avaaz-Team

Weitere Informationen:

Kanada: Bayer-Konzern will Verbot von Imidacloprid verhindern (Heise)
https://www.heise.de/tp/features/Kanada-Bayer-Konzern-will-Verbot-von-Imidacloprid-verhindern-3574146.html

Und auf Englisch:

Health Canada proposes ban of controversial neonicotinoid pesticide (CBC)
http://www.cbc.ca/news/canada/british-columbia/health-canada-imidacloprid-neonicotinoid-1.3864450

Many species of bees, butterflies are heading towards extinction — and it’ll cause our food supply to suffer (National Post)
http://news.nationalpost.com/news/world/many-species-of-bees-butterflies-are-heading-towards-extinction-and-itll-cause-our-food-supply-to-suffer

Canada Just Took a Big Step Toward Banning a Nasty Pesticide (Mother Jones)
http://www.motherjones.com/environment/2016/11/while-trump-mulls-gutting-epa-canada-about-ban-major-pesticide

Health Canada proposes banning neonic (Western Producer)
http://www.producer.com/2016/11/health-canada-to-ban-neonic/

The Costly Lobbying War Over America's Dying Honeybees (The Atlantic)
http://www.theatlantic.com/politics/archive/2014/07/the-costly-lobbying-war-over-americas-dying-honeybees/443664/

Eine Aktion der VHS Hietzing zum Valentinstag 2017

Wien (OTS) - Die VHS Hietzing hat nicht nur Bienen am Dach und produziert ihren eigenen Honig, sie vermittelt auch das notwendige Wissen um einen Bienenstock im Garten aufzustellen. Der nächste Theoriekurs mit Praxis beginnt am 23. Februar (Theorie für interessierte Neu-ImkerInnen 16:00-17:30 um € 92,80; Praxistage für interessierte Neu-ImkerInnen 18:00-19:30 um € 92,80. Es wird empfohlen beide Kurse zu absolvieren).

Für den Valentinstag 2017 hat sich die VHS Hietzing eine besondere Aktion überlegt: Alle, die keine Blumen, Parfums oder Schokolade schenken wollen, können die Herzensdame zur Bienenkönigin krönen. Ganz nach dem Motto „Sei Du meine Königin“ kann man eine Namenspatenschaft für eine Biene übernehmen, um das Reich der Königin, den Bienenstock, ein Jahr nach Wunsch zu benennen.

Als Geschenk gibt es ein Glas Honig, ein Packerl Bienen-Freundschaftsbärchen, eine Urkunde, ein Foto nach der Beschriftung und während des Jahres 2 bis 3 Nachrichten, die über das Wohlbefinden der Königin informieren.

  • Die Namenspatenschaft für Königinnen kostet  € 100,-
  • Der Reinerlös kommt den Deutschkursen für geflüchtete Menschen der VHS Hietzing zugute.

Mehr Information unter www.vhs.at/hietzing. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Catharina Gruidl
Mediensprecherin VHS Wien
Tel.: 01/89 174-100 105
Mobil: 0699/189 17 758